Jena (Stadt)
Menü

Monika Prager erhält Thüringer Rose

Sozialministerin Heike Werner und Monika Prager

Im Festsaal der Wartburg in Eisenach hat die Thüringer Sozialministerin Heike Werner die "Thüringer Rose" an Monika Prager für ihr besonderes Engagement zum Wohle der Opfer von Gewalt und Kriminalität überreicht. Die "Thüringer Rose" ist ein Zeichen der Würdigung, das an das Wirken der Heiligen Elisabeth erinnern soll. Diese hat im 13. Jahrhundert als Landesfürstin auf der Wartburg ein großes Herz für die Kranken und Bedürftigen bewiesen.

Monika Prager ist seit mehr als 10 Jahren im Ehrenamt für die Außenstelle Jena tätig. In dieser Zeit hat sie viele hundert Stunden ihrer Freitzeit dafür gegeben, den Kriminalitätsopfern hilfreich zur Seite zu stehen. Mit viel Engagement, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein hat sie den Menschen, die sich oftmals in aussichtslosen Situationen befunden haben, wieder Hoffnung und Lebensmut gegeben.

Der Stellvertretende Landesvorsitzende, Ronald Haase hat sich sehr über diese Würdigung gefreut und Monika Prager mit einem Blumenstrauß überrascht.

Ronald Haase und Monika Prager